Biografie   

 

1990

August: C. lernt den Gitarristen Philipp Winzer kennen. Die beiden nehmen vier Songs für ein Demo-Tape auf. Besetzung: C. (Flügel/Gesang), Philipp (Gitarre). C. gibt diesem Projekt den Namen „Supper’s Ready”, benannt nach einem Stück von Genesis (1972). Als Gastmusikerin gewinnt er die Saxofonistin Veronica Reiff.

1991

18. Januar: In Erdmannhausen findet das erste offizielle Supper’s Ready Konzert statt. Besetzung: C., Veronica (Saxofon/Klarinette), Ulrike Kammerer (Cello), Petra Köhler (Flöte),
Wolle Schulz (Congas).
April bis September: SR tritt vier mal als Akustik-Trio mit fester Besetzung auf, bis sich diese am 14.09. mit einem Abschluss-Konzert auflöst. Komplettiert wird das Trio neu durch den Cellisten Matthias Bachofer.
Im Herbst lernt C. den Saxofonisten Carsten Netz kennen. Die beiden beginnen ein Repertoire zu erarbeiten.
20. November: Die beiden treten das erste mal gemeinsam als Supper’s Ready auf.


1992

Februar: C. lernt den Schlagzeuger Paul Schmitt kennen. Zusammen mit Paul und Carsten beginnt C. an neuen Songs zu arbeiten. Uli Kammerer tritt abermals als Cellistin in Erscheinung.
Juni: Eine erste Probe mit dem Bassisten Alex Uhl findet statt. Die zweite feste SR-Besetzung ist gefunden. Die Band verbringt ein halbes Jahr im Proberaum, bis sie sich in die Öffentlichkeit traut.
Alex spielt zu dieser Zeit zusammen mit Paul und Carsten in einer Ludwigsburger Band namens „Pauls Funky Klub”, in die C. im Laufe des Jahres als Keyboarder einsteigt. C. spielt bis Ende des Jahres ‘93 bei Pauls Funky Klub Keyboard und singt Backround-Vocals.
22. Dezember: Das neue SR-Line Up gibt in Ludwigsburg sein Debüt-Konzert. Die Band spielt unfreiwillig über zwei Stunden unplugged (mit unverstärktem Gesang!), da die Anlage ausfällt!

1993

März: Die Band nimmt ein neues Demo-Tape auf. Darauf enthalten sind 6 Songs, unter anderem der 9 minütige Titel SPRING, den die Band in den folgenden Jahren immer wieder gerne als Live-Finale darbietet.
Juni: Uli verabschiedet sich von der Band.
September: Der „Schwabenrocker” Wolle Kriwanek ist von einem SR Konzert so begeistert, dass er einen überschwänglichen Artikel für die Stuttgarter Zeitung verfasst, der erstmals auch die Öffentlichkeit auf die Band aufmerksam macht.
24. Oktober: SR gewinnt den ersten Platz in der Vorrunde eines Nachwuchswettbewerbs in Ludwigsburg. 5. November: SR spielt in Karlsruhe beim Landesrock-Wettbewerb und verpasst knapp den ersten Platz.
5. Dezember: SR verpasst knapp den ersten Platz beim Nachwuchsbandwettbewerb in der Scala, Ludwigsburg.

1994

19. Januar: Es findet eine erste Besprechung mit dem Kornwestheimer Label TUCAN-RECORDS statt.
18. April: SR beginnt mit den Aufnahmen zu ihrer Debüt-CD. Im Laufe des Jahres tritt SR 20 mal auf und erspielt sich damit im Kreis Stuttgart eine kleine Fangemeinde.


1995

26. März: Im ausverkauften Ludwigsburger Scala-Theater, präsentiert SR seine erste CD „Supper’s Ready”!
Als Gastmusiker werden Oliver Frick (Violine. Derzeit Geiger bei Coalminers’s Beat), Frerk Schulz-Klein (Cello) und Frank Schilling (Gitarre) engagiert.
13. Dezember: SR spielen im Vorprogramm von Tab Two (Helmut Hattler und Joo Kraus).

1996

16. Januar: Recording Session für die zweite CD.
11. März: Die Aufnahmen zur zweiten SR-CD beginnen. Als Gastmusiker wird der Gitarrist Jo Ambros, sowie Uli Kammerer ins Studio geholt. In nur 25 Tagen werden 20 Songs produziert!
15. Juni: In der Ludwigsburger Scala präsentiert SR seine zweite CD „Pictures (of life and death)”
Der sich nicht einstellende kommerzielle Erfolg führt zu einer großen Unzufriedenheit innerhalb der Band, welche letztlich zu einem musikalischen Stillstand führt. Auch die Umorientierung auf andere Projekte der einzelnen Musiker führt dazu, dass C. die Band nach vier Jahren auflöst.


1997

24. Januar: Die Band gibt in der Scala ihr Abschlusskonzert. 27. März: Als Support-Act von Nikolai Tomas tritt SR noch ein allerletztes mal in dieser Besetzung auf.
Anfang des Jahres lernt C. den Bassisten Fabian Wendt und den Gitarristen Max Braun kennen. Zusammen mit einem alten Freund der Band, dem Schlagzeuger Frank Dapper (er war bereits mehrmals als Ersatz für Paul eingesprungen), hatte C. eine neue, verjüngte Besetzung gefunden.
4. August: Die neuen Supper’s Ready beginnen mit den Aufnahmen zur dritten SR-CD „They?”. Diesmal in Eigenproduktion. Als Gast spielt abermals Jo Ambros einige Takes ein.
19. Dezember: Die Band gibt ihr Live-Debüt in Stuttgart.

1998

14. Mai: SR präsentieren ihre dritte CD in der Ludwigsburger Scala.
Im Herbst beginnt die Band mit neuen Aufnahmen. Der Sound von SR wird nun vor allem durch kraftvolle Gitarren und dem groovigen Stick-Bass geprägt.


1999

10 neue Songs werden fertig produziert, aber nie veröffentlicht In diesem Jahr spielt SR einige Konzerte. Ende des Jahres beschließen die Musiker sich zu trennen, da die musikalischen Vorstellungen und Ansichten zu sehr auseinanderdriften.


2000

26. Dezember: In Stuttgart findet ein Konzert zum 10 jährigen Jubiläum statt. Mit dabei sind C., Veronica, Philipp, Carsten, Paul, Alex, Jo, Frank, Fabian und Max.


2005

Auf einem Open-Air Konzert in Ettlingen treten C, Paul Schmitt und Alex Uhl erstmals und einmalig wieder als Supper’s Ready auf.

2006

Im Herbst formiert sich ein neues Trio mit alten musikalischen Freunden. Philipp Winzer am Bass und Frank Dapper am Schlagzeug komplettieren das neue Trio. Anfangs noch unter dem Bandnamen Supper’s Ready, tritt das Trio dann in der Folge als „Christian Langer feat. Supper’s Ready“ auf.


2007

Live Konzerte stehen an! Es werden erstmals deutsche Songs von Christians neuem, noch unveröffentlichtem Album live präsentiert.