Plaudertasche Online, 2003
In der Ruhe liegt die Kraft

So besinnlich, wie sich das Album vom Cover durch die gelbe Rose präsentiert, ist sie auch, wenn man die Scheibe in den Player einlegt: durch und durch getragene, einfühlsame Melodien entfalten ihren zarten Reiz, die bereits beim ersten Durchlauf den Hörer ganz einnehmen. man muss sich nur Zeit nehmen.
Wer Klaviermusik mag, der wird hier voll und ganz auf seine Kosten kommen. CHRISTIAN LANGER aka C braucht nichts, um verfängliche Musik zu machen. Ihm reicht seine Stimme und ein Instrument. Vielleicht ist es da am besten, wenn die Umgebung abgedunkelt ist, womöglich in Kerzenschein getaucht. Ein obligatorisches Glas Rotwein darf da nicht fehlen. Dann wirkt “C-live” am besten.
Gefühlvoll singt sich CHRISTIAN LANGER durch die ersten drei Tracks – darunter das DEAD CAN DANCE-Cover “the carneval is over”! -, bevor er auf eine Band mit Schlagzeug, Gitarre und Bass zurückgreift und swingend “singing in the graveyard” präsentiert.

Trotzdem ist auch hier der Minimalismus vorherrschend, gekonnt in Szene gesetzt durch einen Break, in dem kurz Händeklatschen den Rhythmus fortführt. Spätestens hier ist man voll und ganz von der Platte überzeugt und wünscht sich, bei der Aufzeichnung der CD im Theaterhaus Stuttgart gewesen zu sein. Stilvoll, mit Klasse und einnehmend scheint es am 10. januar 2002 gewesen zu sein, als CHRISTIAN LANGER seine musikalischen Ansichten eines C präsentiert hat.
Und zwischen all seinen nachdenklichen Lyrics gibt es mal da einen gehörigen Spritzer Zynismus, der dort unmaskiert durchbricht und von “kiss my ass good bye” singt, ehe er wieder völlig in sich zurückgezogen sein “heart of darkness” schlagen lässt und in den Schatten steht, bis er sich dann fragt, “how long (will it take to become one?)” und nach Wärme sucht.

Dazu weitere Coverversionen von KING CRIMSON und LIES DAMNED LIES, alle passend adaptiert.
“C-live” ist eine gekonnte Grenzwanderung zwischen jazzigem Klavier, Swing und seriösen Pop, wenn man das überhaupt so bezeichnen kann. Hypnotisch und Suggestiv, überzeugend und verträumt. Wer ausspannen und nichts von New Age-Geklimper wissen will, wer einen Soundtrack für einen romantischen Abend sucht oder einfach nur einmal nachdenken möchte, sollte “C-live” kaufen. Und auf der Homepage gibt es übrigens einige Hörproben. milan